Über uns

 

SuKuLTuR ist ein Berliner Independent-Verlag. Er wurde 1995 von Marc Degens und Torsten Franz gegründet. Im Jahr 2000 komplettierte Frank Maleu das Verlegertrio, das sich „alle3“ nennt und das Online-Feuilleton satt.org sowie die Leseheftreihe „Schöner Lesen“ herausgibt.

Der Programmschwerpunkt des Verlags liegt auf der Gegenwartsliteratur von hauptsächlich deutschsprachigen Autoren, u. a. Ann Cotten, Dietmar Dath, Tanja Dückers, Frank Fischer, Wolfgang Herrndorf, Thomas Kapielski, Nikola Richter, Monika Rinck, David Wagner u.v.a.

Hauptpfeiler des Programms ist die Leseheftreihe „Schöner Lesen“, deren erste Ausgabe 1996 erschien und der bis Oktober 2015 147 Bände folgten. Die Hefte im DIN-A6-Format umfassen in der Regel zwischen 16 und 24 Seiten und werden zu einem Preis ab einem Euro verkauft. In der gleichen Aufmachung erschienen bislang elf Bände mit politischen und ästhetischen Essays in der Heftreihe „Aufklärung und Kritik“.

Im August 2009 veröffentlichte der Verlag als ersten und bislang einzigen Roman das Buch „Strobo“, den Debütroman des Berliner Bloggers Airen, der im Mittelpunkt der Plagiatsdebatte um Helene Hegemanns Romandebüt „Axolotl Roadkill“ steht. Im Herbst 2010 veröffentlichte der Verlag „Die Box“ mit den „Schöner Lesen“-Heften 1–100.

Neben dem herkömmlichen Vertrieb im Buchhandel werden die Hefte seit Dezember 2003 in Süßwarenautomaten an S-Bahnhöfen in Berlin und seit dem Frühjahr 2004 an Bahnhöfen im Norden und Westen Deutschlands (u. a. in Hamburg, Duisburg, Düsseldorf und Dortmund) verkauft. Auf diese Weise konnten bis zum Herbst 2015 allein in Berlin über 100.000 Lesehefte verkauft werden.

2011 wurde der SuKuLTuR Verlag mit dem V.O.Stomps-Förderpreis der Stadt Mainz für eine kleinverlegerische Leistung ausgezeichnet.

 

Der V. O. Stomps-Preis für SuKuLTuR




Downloads (PDF):

SuKuLTuR-Pressemitteilung 20.10.2015

Pressemitteilung (20.10.2015)
SuKuLTuR-Info

SuKuLTuR-Info
SuKuLTuR in China

SuKuLTuR-Info (chinesisch)