AuK 515: Leon Leube: Every state has a hole

Leon Leube
Every state has a hole

Herausgegeben von Institut für moderne Kunst Nürnberg, Moritz Müller-Schwefe
Illustriert von Karin Kolb
Übersetzt von Michael Watzka
Aufklärung und Kritik 515
Veröffentlicht im Dezember 2017
ISBN: 978-3-955660-72-7
Preis:
4,00 €
inkl. 7% USt., zzgl. Versandkosten
Neue Clans, alte Konflikte: Leon Leubes Essay kreist um das berühmte Zitat von William Gibson: »Die Zukunft ist längst hier – sie ist nur noch nicht gleichmäßig verteilt.« In kurzen Snaps springen die Gedanken vom philippinischen Präsidenten Rodrigo Duterte (stolzer und selbsternannter Mörder) über die Spratly-Inseln (politisch umkämpfter Konfliktherd im südchinesischen Meer) zum Karma von Grafikkarten und Computer-Gehäusen, zu Strategien der Weltraumbesiedlung, den Elementen Wasser und Luft, zu Kidnapping, Vin Diesel, Marihuanaanbau, zur Gegenwartskunst und postapokalyptischer Ratlosigkeit. Die Verbindungslinie in diesem überbordenden Drift ist das Tattoomotiv der Tribals, dessen Renaissance allgegenwärtig ist. Hat das mit unserem aktuellen »politischen, sozio-ökonomischen, technologischen Klima« zu tun?