AuK 517: Anneke Lubkowitz: Falling through the map

Anneke Lubkowitz
Falling through the map

Herausgegeben von Institut für moderne Kunst Nürnberg, Moritz Müller-Schwefe
Illustriert von Karin Kolb, Maria Engler
unendlich unwahrscheinlich Nr 05
Aufklärung und Kritik 517
Veröffentlicht im Februar 2018
ISBN: 978-3-955660-75-8
Preis:
2,00 €
inkl. 7% USt., zzgl. Versandkosten
»Kann das minuziöse Gehen durch die Stadt sichtbar machen, was man sonst nicht sieht ?«

Anneke Lubkowitz’ Essay ist Protokoll und Ergebnis eines Streifzugs durch Berlin: Pankow, Wedding, Moabit. Das ziellose Umherschweifen eröffnet einen unheimlichen Blick auf die andere, die überschriebene, die unsichtbare und die nichtgesehene Stadt. Und durch das Schweifen weitet sich die Realität, Glitches werden wahrnehmbar: ständig Wechseln die Sphären, alles überlagert sich, die Topografien, Karten und Zeiten. Wie aber lässt sich »denken, was gleichzeitig da und nicht da ist?«

Falling through the map ist ein gewagter Sturz durch das »enge Raster des Hier und Jetzt«.